Samstag, 28. Juli 2012

Geld im Internet mit Fanslave verdienen - Test

"Geld verdienen im Internet", dieses Thema wird wahrscheinlich nicht so schnell enden. Es gibt Zahreiche Websites, die Euch ein gutes Monatsgehalt oder sogar noch mehr (400 € in ein paar Stunden)
versprechen. Mit dieser Thematik wird sehr viel geworben und viele fallen leider auf dubiose Seiten rein.

Ob eine solche Seite nun dubios ist, oder ob sie wirklich ein gutes Geld bringt, kann man eigentlich nur herausfinden, indem man sie ausprobiert. Das habe ich für Euch getan und besuchte mal die Website fanslave.net und muss gleich sagen, dass ich nicht sehr begeistert wurde.

Für diese Seite braucht man einen Facebook oder Twitter Account mit mindestens 5 Freunden/Followern und einem Profilbild. Diesen Account soll man jetzt nach der Registrierung mit der Website vernetzen.
Jetzt kann man eigentlich loslegen und anderen Leuten folgen, wofür man je nach Vergütung ein paar "Credits" erhält. Diese Credits kann man dann später in echte Euros umwandeln und sich auszahlen lassen.
Man kann auch Credits kaufen, um diese dann anderen Usern fürs Folgen anzubieten.

Ich verlinke also meinen Twitter Account mit der Seite und sehe 50 credits auf meinen Konto.
Die Credits kann man auf 2 Weisen nutzen:
Man "kauft" damit neue Follower für seinen eigenen Twitter (oder facebook) Account, oder
man sammelt und sammelt die Credits, um sie dann in Echtgeld umtauschen zu lassen, so scheint es.
Ich habe ersteres auch mal ausprobiert und hatte auch ganz schnell meine 25 Follower zusammen.
Uns interessiert aber, wieviel Geld man damit verdienen kann.

Auf der Account Übersicht sieht man, welchen Leuten man nun Folgen kann und wieviele Credits diese Aktion jeweils bringt. Ich klicke auf die User (von den meisten erhält man 1,5 credits) und dann kommt ein etwas umständlicher Prozess.
Es öffnet sich nun ein neues Tab mit meinem Twitter Account und dem Profil des Users, den ich gerade angeklickt habe. Ich klicke also auf "Folgen" und schließe das Fenster. Das gleiche mache ich mit den 4 anderen Usern, die auf fanslave zu sehen sind.
Jetzt klicke ich auf "Update" und das System checkt meinen Twitter Account, ob ich den Leuten wirklich folge und die Gutschrift ist erfolgt.
Jetzt habe ich 10 Credits, das entspricht ein paar cents.
Ich dachte mir: "jetzt klickste dich da paar Stunden ordentlich durch", aber das war leider nichts.
Nachdem ich den Usern auf der zweiten Seite auch gefolgt bin, erscheint plötzlich das hier:


Es sollen also keine User mehr vorhanden sein. Ich wollte nicht aufgeben und aktualisierte die Seite ein paar mal und es kamen noch ein paar neue User hinzu, ein paar davon sogar mit 4 Credits fürs Folgen. 
Ich folge also wieder allen und dann erscheint das hier : 


Ich habe also meine Höchstanzahl erreicht und gerade mal 16 cents pro Tag verdient. Rechnet man das jetzt auf einen Monat mit 30 Tagen hoch, so verdient man also ganze 4,80€.
Durchs klicken und folgen kann man also keinen anständigen Verdienst, geschweige denn Taschengeld dazuverdienen. 

Eine andere Variante auf der Seite Geld zu verdienen ist das werben von Freunden, wer hätte das gedacht. 
Man erhält keinen Festbetrag, sondern eine sog. "Livetime - Provision". Das heißt, wenn Euer Freund sich viele viele Credits kauft, erhaltet ihr 15 % davon. Klingt nicht schlecht, denn wenn Euer Freund seinen Twitter Account sowieso mit fanslave vergrößern wollte und angenommen 10.000 Credits kauft, sind das 1500 Credits für Euch. Das entpricht nach meiner Schätzung etwa 7 €. 
Aber um ehrlich zu sein, ist das für einen anständigen Verdienst nicht geeignet. Man findet nicht jeden Monat 60 Freunde, von denen auch noch jeder 10.000 Credits kauft. 

Fazit: Die Website ist im Prinzip nur zur Vermehrung seiner Facebook- oder Twitteranhängerschaft gut, zum Geld verdienen, wie es auf der Website beworben wird, leider nicht. Ich suche lieber unter dem Sofakissen nach Kleingeld, das macht wesentlich mehr Spaß und man muss keinen ganzen Monat auf das Geld für ein Mittagsangebot beim Chinesen warten. 


Weitere Website-Tests folgen! 


Viele Grüße



1 Kommentar:

  1. Vielleicht hättest Du Dir etwas mehr Zeit nehmen sollen. Ich verdiene monatlich mehr als 400 Euro mit fanSlave.

    Es gibt nicht nur das Twitter Angebot sondern:

    - Facebook
    - Twitter
    - Google+
    - Youtube
    - Homepage
    - Refs

    Man kann also ohne Probleme sehr viel mehr mit fanSlave verdienen. Es ist nicht nur der erste Anbieter, sondern auch der grösste Anbieter. Alles andere sind nur billige Kopien der Seite.

    AntwortenLöschen